Monatsrückblick Mai 2024: Tarot-Abend, Workshops und innere Ruhe

Mein erster Gedanke, als ich mich an diesen Monatsrückblick gesetzt habe, war: „Wie jetzt, Mai? Ich hab das Gefühl, ich bin schon weiter im Jahr…“ Es war so viel los. Ich hab einiges abgeschlossen, Neues gelernt und viele neue Dinge angestoßen.

Inhalt

Tarot-Abend fest im Angebot

Weiterbildung abgeschlossen

Kleine Impuls-Workshops in Planung

Was im Mai 2024 sonst noch los war

Blog-Rückblick Mai 2024

Was war vor 12 Monaten – im Mai 2023?

Ausblick auf den Juni 2024

Tarot-Abend fest im Angebot

Ende März hatte ich mich relativ spontan mit ein paar Lesern meiner Menschenfieber-Post zu einem Tarot-Abend getroffen, um mit einer allgemeinen Legung die verschiedenen Situationen der Teilnehmer zu durchleuchten. Das war so eine schöne kleine Runde, dass ich das unbedingt wiederholen wollte.

Und nun hab ich es endlich mal geschafft, Zeit für die nächsten Termine zu finden und ein paar Infos auf die Website zu stellen. Wenn du bei der nächsten Runde am 12. Juli dabei sein möchtest, kannst du dich ab sofort hier anmelden

Das Legemuster, das wir nutzen, ist für jede Frage geeignet, die du dir beantworten möchtest – was auch immer dich gerade beschäftigt (z.B. Was ist gerade los mit mir? Wie soll ich mich entscheiden? Was soll ich tun? Warum ist diese spezielle Situation gerade so, wie sie ist? … …).

Du kannst den Tarot-Abend aber auch als vorsorglichen Check-up nutzen, um einfach mal zu schauen, wo du gerade stehst, wie es dir damit geht und was sich verändern oder weiterentwickeln darf (z.B. Was soll mir bewusst werden? Wie soll es in den nächsten Wochen/Monaten für mich weitergehen?). Es gibt immer irgendetwas, das man sich klar machen kann. Davon abgesehen macht die psychologische Tarot-Arbeit auch einfach Spaß.

Tarot-Abend: Psychologisches Kartenlegen als Klärungshilfe

Hier findest du mehr Infos zum Tarot-Abend.

Weiterbildung abgeschlossen

In der letzten Rauhnachts-Reflexion hat sich für mich gezeigt, dass ich mich mal wieder gezielt um mein eigenes Stressmanagement kümmern möchte. Vor allem meine Resilienzfähigkeit wollte ich mal wieder genauer unter die Lupe nehmen. Und so hab ich mich in den letzten Monaten dahingehend während einer persönlichen Weiterbildung und unter Anleitung einmal auf links gedreht.

Das hat natürlich auch mal wieder einiges in Gang gebracht. Vieles sehe ich momentan mit anderen Augen – was mich wieder ein Stück ruhiger werden lässt. Vielleicht habe ich deswegen mal wieder das Bedürfnis, die Wohnung auf den Kopf zu stellen. 😄

Polarlichter über Pirna im Mai 2024 in grün und violett

Polarlichter über Pirna – auch die haben mich ganz ruhig werden lassen. Das war definitiv ein Mai-Highlight.

Kleine Impuls-Workshops in Planung

Ich möchte in nächster Zeit gerne kleine Impuls-Workshops anbieten, bei denen wir an einem Abend kurz und knackig an einem gezielten Thema arbeiten.

Ein Workshop soll max. 2 Stunden dauern, inkl. einer kurzen E-Mail-Beratung im Anschluss, falls im Nachgang noch Fragen aufkommen. Die Teilnehmer sind untereinander anonym und während des Workshops weder zu sehen noch zu hören. Es gibt also keine Vorstellungsrunden oder Ähnliches.

Ich hab Mitte des Monats in meiner Menschenfieber-Post schon gefragt, und möchte es hier jetzt auch noch mal tun: Gibt es gerade ein Thema, das dir unter den Nägeln brennt? Oder eines, das dich momentan besonders interessiert? Irgendwas im Bereich Stress, seelisches Immunsystem, Emotionen, Konflikte, Selbstwert usw.? Erzähle mir gern davon – egal, ob du an einem Impuls-Workshop teilnehmen möchtest oder nicht. Ich sammle erst mal einfach nur Themen. Das ist auch für den Blog immer ganz interessant.

Post für dich: Neuigkeiten, Gedanken, Erinnerungen... Ich schreib dir etwa 4 Mal im Monat

Über die Menschenfieber-Post bleibst du immer auf dem Laufenden, was die Workshops angeht. Hier kannst du dich kostenfrei eintragen.

Was im Mai 2024 sonst noch los war

  • Ganz der Höhlenmensch, der ich gerne bin, hab ich mich viel auf dem Sofa eingekuschelt und gelesen. Ich hab nämlich ganz hinten im Schrank einige ungelesene Bücher gefunden, die schon seit vielen, vielen Jahren dort liegen.
  • Mir wurde häufiger davon berichtet, dass es manchmal schwerfällt, in den Tarotkarten etwas zu lesen. Gerade auch vor Tarot-Coachings, wenn ich das Legemuster schon mal sende für einen ersten Eindruck. Das ist ganz normal. Manche Karten müssen erst mal wirken. Und dafür machen wir das ja auch zusammen Schritt für Schritt. Das kommt dann alles nach und nach. Du musst dir damit überhaupt keinen Stress machen und du musst dir auch die Legung vor einem Coaching nicht ansehen. Viele sind aber neugierig, deswegen sende ich das Kartenbild immer schon vorab.
  • In meinen Entwürfen liegen einige Website-Anpassungen und Blogartikel. Es ist alles noch ein bisschen unaufgeräumt. So langsam kommt aber eine neue Ordnung rein.
  • Ich habe die PDF-Vorlage „Stress messen“ und den kleinen PDF-Leitfaden „Empathisch abgrenzen in 3 Schritten“ aktualisiert. Beides kannst du dir kostenfrei downloaden.
  • Insgesamt hatte ich im Mai viel Energie und habe sämtliche Ebenen nach „alten Dingen“ durchkämmt, die mal erneuert werden könnten.
  • Ich hab zum ersten Mal Polarlichter gesehen, direkt über unserem Haus.

Blog-Rückblick Mai 2024

Stressfaktor: Entscheidungen treffen (ein kurzer Impuls)

Ein kurzer Impuls zum Stressfaktor „Entscheidungen treffen“

„Irgendwie ist die Realität des Lebens immer etwas bescheidener als sein Potenzial. Im schmerzlichen Bewusstsein dieser Tatsache quälen sich viele Menschen mit jeder Entscheidung herum, egal wie klein oder groß sie ist, weil sie es nicht akzeptieren können, dass, wenn sie eine Handlung in der einen Richtung begonnen haben, sie nicht mehr in alle anderen Richtungen gehen können, die ihnen vorher offenstanden.“ – Rachel Pollack Blogartikel lesen

Wie du deinen Stress messen kannst und warum du das tun solltest

Wie du deinen Stress messen kannst und warum du das tun solltest

Merkst du immer, wie gestresst du wirklich bist? Manchmal ist es besser, wenn wir uns nicht nur auf unser Gefühl verlassen und den Stress auch mal messen. Wie du das machen kannst, zeige ich dir hier. Blogartikel lesen

Monatsimpuls Mai 2024: Emotionales Abgrenzen

Monatsimpuls Mai 2024: Emotionales Abgrenzen

Im Monatsimpuls für Mai 2024 wurde für mich mal wieder deutlich, wie wichtig es ist, authentisch zu sein, innerlich aufzuräumen und zu sich selbst zu stehen. Denn wenn du weißt, wer du bist, fällt es dir leicht, dich emotional abzugrenzen. Dennoch gehören chaotische Phasen und Unsicherheiten zum Leben dazu. Blogartikel lesen

12 von 12 im Mai 2024: Mein Tag in Bildern

12 von 12 im Mai 2024

Bei „12 von 12“ geht es darum, den 12. Tag eines Monats mit 12 Bildern zu dokumentieren. Der 12. Mai war ein sehr entspannter Sonntag und Muttertag. Blogartikel lesen

Empathisch abgrenzen in 3 Schritten

Empathisch abgrenzen in 3 Schritten

Wenn du lernen möchtest, dich besser abzugrenzen, solltest du nie nur die äußeren Umstände allein betrachten. Innere Lebensregeln verhindern ein gesundes Setzen von Grenzen. Solche Lebensregeln entwickeln sich aus mehr oder weniger tief sitzenden Überzeugungen (Grundannahmen, Glaubenssätzen), die du über dich selbst, die anderen und das Leben hast. Dieser Blogartikel enthält einen kleinen Leitfaden zum empathischen Abgrenzen, an dem du dich immer wieder orientieren kannst. Er hilft dir, deine hinderlichen Lebensregeln zu erkennen und zu verändern. Blogartikel lesen

Was ist empathisches Abgrenzen?

Was ist empathisches Abgrenzen?

Abgrenzen ist so viel mehr, als einfach nur „Nein“ sagen. Mir begegnen regelmäßig Menschen, die Abgrenzen mit Ausgrenzen gleichsetzen und z.B. sagen: „Abgrenzen reicht nicht. Man muss die Dinge auch angehen.“ Wenn ich von Abgrenzen spreche, meine ich allerdings genau das. Und deswegen verwende ich auch gerne den Begriff „empathisches Abgrenzen“. Mit diesem Artikel möchte ich ein paar Missverständnisse auflösen und klären, was Abgrenzen wirklich ist. Blogartikel lesen

Was war vor 12 Monaten – im Mai 2023?

Mein Mai 2023 war ein bisschen philosophisch. Er war geprägt von Sinn- und Wertefragen, von unterschiedlichen Welt- und Menschenbildern. Auch das Thema „wertvolle Lebenszeit“ kam immer wieder auf und hat mich dazu gebracht, hier und da noch mal was zu verändern. Noch mal klar zu priorisieren: Womit möchte ich meine kostbare Zeit verbringen und womit nicht (mehr) unbedingt? Auch Arbeitszeit ist Lebenszeit. Die möchte ich genauso sinnvoll nutzen. Ich will nicht nur halb da sein, sondern ganz – mit Menschen, die nicht nur halb da sind, sondern ganz.

So habe ich meinen Monatsrückblick vor einem Jahr eingeleitet. Und im Grunde könnte ich das in diesem Jahr genauso wieder tun.

Außerdem ist der Menschenfieber-Audioblog geboren. Er ist also in diesem Monat ein Jahr alt geworden 🥳. Für mich gehört er inzwischen fest dazu und es fühlt sich für mich total selbstverständlich an, mich immer wieder vors Mikrofon zu setzen.

Und vor einem Jahr wusste ich schon, dass ich das Jahrescoaching bis auf Weiteres nur noch als Einzelcoaching anbieten möchte.

Hier kannst du meinen Mai-Rückblick von 2023 lesen.

Ausblick auf den Juni 2024

Du willst auf dem Laufenden und mit mir in Verbindung bleiben? Dann trag dich hier für die Menschenfieber-Post ein, auf die du mir auch jederzeit antworten kannst.

Danke für deine Zeit. 🤗

Teile diesen Beitrag:

Persönlichkeit stärken durch reflektierendes Schreiben: Online-Live-Workshop ab 1. Juli 2024 > Stress-Analyse >>> mehr Infos & Anmeldung

Anett Enderlein - Psychologisches Coaching

Hi, ich bin Anett. Ich unterstütze vor allem introvertierte, sensible und empathische Menschen dabei, sich von Druck und Erwartungen anderer zu befreien, Konflikte wertschätzend zu lösen und Stress zu reduzieren. Hinter den Kulissen immer an meiner Seite: meine 2 Hündinnen aus dem Tierschutz – Sina und Suri.

Post für dich: Neuigkeiten und Impulse etwa 4x im Monat

Ich schreibe dir etwa 4x im Monat – immer dann, wenn’s hier was Neues gibt, ich ein paar Gedanken mit dir teilen oder dich an eine Veranstaltung erinnern möchte. Alle 3 Monate gibt es ein paar zusätzliche Mails, in denen ich dich zu kurzen Reflexionen mit Hilfe der psychologischen Tarot-Arbeit anleite.

Die Menschenfieber-Post ist für dich kostenfrei. Möchtest du irgendwann keine Mails mehr bekommen, kannst du dich jederzeit mit nur einem Klick wieder abmelden. Ein paar mehr Worte zur Menschenfieber-Post gibt es hier.

Ich versende die Mails über einen deutschen Newsletter-Anbieter mit hohen Datenschutz-Standards. Mehr Infos dazu findest du in meiner Datenschutzerklärung.

Weiterlesen

12 von 12 im Juni 2024

12 von 12 im Juni 2024

Bei "12 von 12" geht es darum, den 12. Tag eines Monats mit 12 Bildern zu dokumentieren. Diese Blog-Tradition entstand lange vor Social Media und wird bis heute von Caroline Götze ("Draußen nur Kännchen") aufrecht erhalten. Sie sammelt alle Beiträge des Tages unter...

mehr lesen
Monatsimpuls Juni 2024: Stressfalle „viel hilft viel“

Monatsimpuls Juni 2024: Stressfalle „viel hilft viel“

Stehen wir vor Problemen und haben wir viele vielversprechende Lösungsideen, verzetteln wir uns gerne mal im Chaos der Möglichkeiten. Wir unterliegen der Stressfalle von „viel hilft viel“. Der Monatsimpuls vom Juni 2024 hilft dir, eine solche Stressfalle zu erkennen und zu verlassen.

mehr lesen
Was ist empathisches Abgrenzen?

Was ist empathisches Abgrenzen?

Abgrenzen ist so viel mehr, als einfach nur „Nein“ sagen. Mir begegnen regelmäßig Menschen, die Abgrenzen mit Ausgrenzen gleichsetzen und z.B. sagen: „Abgrenzen reicht nicht. Man muss die Dinge auch angehen.“ Wenn ich von Abgrenzen spreche, meine ich allerdings genau das. Und deswegen verwende ich auch gerne den Begriff „empathisches Abgrenzen“. Mit diesem Artikel möchte ich ein paar Missverständnisse auflösen und klären, was Abgrenzen wirklich ist.

mehr lesen