E-Mail-Coaching: Selbstempathie als Teil des empathischen Abgrenzens

Stress regulieren und empathisch abgrenzen durch Selbstmitgefühl

Kannst du dir selbst wie einem guten Freund begegnen? Oder fällt dir das oft schwer?

Eine Mischung aus prägenden Erfahrungen, individuellen Persönlichkeitseigenschaften und menschlichen Grundängsten kann dafür sorgen, dass wir uns nur schwer abgrenzen können.

Dauerhafter Stress, Konflikte und Überforderung sind häufig die Folge.

Zum gesunden Abgrenzen und zum Reduzieren von Leid und Ängsten gehört eine ordentliche Portion Selbstempathie. Die können wir aber nur mit einer guten Selbstwahrnehmung entwickeln. Beides ist eine Frage der Übung.

In meinen Coachings und Workshops beobachte ich immer wieder, dass Selbstannahme und Selbstmitgefühl die größten „Baustellen“ sind. Deswegen habe ich mich dazu entschlossen, speziell zu diesem Thema Einzelbegleitungen anzubieten.

So kann ich dich in deinem ganz eigenen Tempo unterstützen.

So hilft Selbstempathie

Wenn du achtsam und mitfühlend mit dir selbst umgehst, kannst du dich leichter aus stressenden Denk- und Verhaltensmustern befreien.

Um die dafür benötigte Selbstwahrnehmung zu trainieren, helfen gezielte Achtsamkeits- und Imaginationsübungen sowie Meditationen.

Gleichzeitig helfen diese Übungen dabei, neue Denk- und Verhaltensmuster schneller zu festigen.

Und genau solche Übungen stehen bei diesem Coaching im Vordergrund. Jede Übung wird anschließend reflektiert. Immer auch im Bezug zu deinem Anliegen. Darauf aufbauend wählen wir dann die nächste Übung für dich aus. Parallel dazu können wir über alles schreiben, was dich gerade beschäftigt. Denn schon allein der schriftliche Austausch wird oft als klärend, entlastend und verändernd empfunden.

Dieses Selbstempathie-Coaching ist für dich, wenn du…

mithilfe von Achtsamkeits- und Imaginationsübungen sowie Mediationen dein Selbstmitgefühl entwickeln und festigen möchtest.

lernen möchtest, dich mit Hilfe des Selbstmitgefühls empathisch abzugrenzen.

dir wünschst, einfach du sein zu dürfen.

dir Körpersignale bewusst machen willst, um unterbewusste Gefühls- und Gedankenmuster zu erkennen, die deine Entscheidungen und dein Verhalten steuern.

deine Körperempfindungen bewusst verändern möchtest, um dir selbst Sicherheit zu signalisieren.

Mitgefühl im eigenen Körper erleben und durch Erfahrung lernen möchtest.

lernen möchtest, schmerzhafte Gefühle zuzulassen, sie anzunehmen und bewusst mit ihnen umzugehen.

die (oft unbewusste) Angst vor Veränderung überwinden willst.

dir (fast) täglich Zeit zum Üben nehmen kannst und möchtest (auch wenn es manchmal nur 3 Minuten sind).

offen bist für neue Sichtweisen.

deine Gedanken durch schriftlichen Austausch entschleunigen und sortieren willst.

alle meine Fragen und Impulse ganz in Ruhe auf dich wirken lassen möchtest, bevor du antwortest.

lieber schreibst, als zu reden und gerne auch mal längere E-Mails liest.

Achtung: Dieses Coaching richtet sich in erster Linie an gesunde Menschen. Es ist nicht für dich geeignet, wenn du an einer akuten psychischen Erkrankung leidest. Ist deine Erkrankung chronisch oder bist du schon erfahren im Umgang mit dieser, kläre bitte vorher unbedingt mit (d)einem Arzt oder Therapeuten, ob ein Coaching zur achtsamen Selbstwahrnehmung geeignet für dich ist.

Anett Enderlein: Psychologische Beratung und Coaching

Ich bin übrigens Anett

Als ausgebildete Psychologische Beraterin und Coach unterstütze ich überwiegend introvertierte, (hoch-) sensible und empathische Menschen dabei, sich selbst und andere besser zu verstehen – ohne deswegen mit allem einverstanden sein zu müssen. Dadurch werden sie selbstsicherer, können sich besser abgrenzen und (zwischenmenschlichen) Stress reduzieren.

Ein wichtiger Teil des empathischen Abgrenzens ist Selbstempathie. Die wird allerdings oft von alten, inzwischen stressenden, Schutzstrategien überdeckt. In diesem E-Mail-Coaching geht es darum, diese alten (nicht mehr benötigten) Schutzmuster nach und nach zu deaktivieren sowie Empathie, Mitgefühl und Verständnis sich selbst gegenüber aufzubauen.

Wie läuft das Selbstempathie-Coaching ab?

Das Coaching findet schriftlich statt. Wir tauschen uns über alles aus, was dich gerade beschäftigt. Auf diese Art kannst du, deine Gedanken und Empfindungen sortieren, neue Blickwinkel einnehmen und Lösungsideen entwerfen. Parallel dazu leite ich dich durch verschiedene (meditative) Übungen, die dir helfen, mehr Selbstempathie zu entwickeln und zu festigen.

Alle Schritte des Coachings werden individuell auf dich abgestimmt

Die Coaching-Phasen bauen aufeinander auf und dienen uns zur Orientierung.

Erst wenn eine Phase relativ stabil scheint, gehen wir zur nächsten über – und bei Bedarf auch mal wieder einen Schritt zurück oder zur Seite.

Da es wichtig ist, keine Schritte zu überspringen bzw. nicht vorschnell zum nächsten Schritt überzugehen, kann ich nicht voraussagen, wie lange es dauert, bis das Coaching „zu Ende“ ist.

6-wöchiges Erstcoaching

Bevor wir mit dem eigentlichen Coaching beginnen, lernen wir uns ein bisschen besser kennen.

Für das Erstcoaching nehmen wir uns bis zu 6 Wochen Zeit. Wir schreiben uns im (fast) täglichen Wechsel, schauen uns dein Anliegen von vielen verschiedenen Seiten an und bringen somit schon etwas Ordnung und Ruhe in die Gedanken (ein erstes entlastendes Gefühl bemerkst du wahrscheinlich schon innerhalb einer Woche). Du kannst mir außerdem alle deine Fragen stellen oder von aktuellen Stimmungen und Ereignissen erzählen.

Während dieser Zeit entwickelst du ein Gefühl dafür, ob du das mehrmonatige E-Mail-Coaching mit mir durchführen möchtest.

Wir starten mit einem 6-monatigen Coaching

Hast du dich nach dem Erstcoaching für das Selbstempathie-Coaching entschieden, schreiben wir uns 6 Monate lang etwa 1-3x in der Woche. Wobei sich hier in der Regel schnell ein eigener Rhythmus einstellt.

Je nach Mail-Länge, Übung oder aktuellem Bedarf variiert das auch mal. An der einen Stelle schreiben wir uns öfter und an der anderen gehen wir in eine „Ruhe-Phase“ (in der du mich aber natürlich jederzeit erreichst).

Und dann schauen wir, wie weit wir innerhalb der 6 Monate kommen. (Coaching-Pausen durch Urlaub o.ä. können natürlich entsprechend eingeplant werden.)

Monatliche Verlängerungen

Sollten die ersten 6 Monate nicht reichen, hast du die Möglichkeit, das Coaching monatsweise zu verlängern.

Diese Verlängerung muss nicht direkt im Anschluss erfolgen. Je nach Standpunkt und Bedarf kannst du auch eigenständig Übungen zum Stabilisieren deiner aktuellen Phase anwenden. Und dann meldest du dich einfach, sobald du weitermachen möchtest.

Datengeschützter Raum zum E-Mail-Austausch

Der gesamte Mail-Austausch findet in einem datengeschützten Raum statt.

Die meisten der Übungen stelle ich dir als Audio-Dateien zur Verfügung, die du dir runterlädst und auch nach Ende des Coachings weiternutzen kannst. Einige Übungen bekommst du schriftlich.

Wichtige Erkenntnisse unseres Austausches halten wir u.a. in digital beschreibbaren Coaching-Unterlagen fest. Diese Unterlagen kannst du auch später jederzeit noch mal durchgehen und neu ausfüllen – und so auch Entwicklungen erkennen, die eher schleichend passieren.

Das Entwickeln der Selbstempathie erfolgt über verschiedene Phasen:

5

Phase 1: Wir beginnen mit einem Start-Coaching. Das dient dir als Grundlage zum Entwickeln von (Selbst-) Akzeptanz und zur Orientierung in unklaren oder schwierigen Momenten.

5

Phase 2: Wir trainieren deine Achtsamkeit und dein Körperbewusstsein.

5

Phase 3: Du lernst mit verschiedenen Übungen, wie du dir gegenüber eine wohlwollende Haltung einnehmen kannst.

Außerdem geht es in dieser Phase darum, das Nervensystem zu beruhigen und Veränderungsprozesse zu verstehen. So ist es z.B. ganz wichtig, zu verinnerlichen, warum es immer mal wieder zu vermeintlichen „Rückfällen“ kommen kann und wie du damit umgehen kannst.

5

Phase 4: In dieser Phase vertiefen wir, wie du Schwierigkeiten und herausfordernde Gefühle gut bewältigen kannst. Auch Vergebung wird ein Thema sein.

5

Phase 5: Zum Schluss geht es darum, dass du dein Selbstmitgefühl aufrechterhalten und in den Alltag integrieren kannst.

5

Parallel zu allen Phasen: Wir kümmern uns um deine aktuellen Herausforderungen und gestalten gleichzeitig langfristige Lösungen, die dir helfen, aus alten Stressmustern auszusteigen und dein damit verbundenes Problem zu lösen .

So kannst du dich zum Coaching anmelden

Du klickst auf den Button „Jetzt anfragen“.

l

Du wirst zu einem Anmeldeformular weitergeleitet und kannst das Coaching anfragen.

Nachdem deine Anfrage bei mir eingegangen ist, antworte ich dir innerhalb von 24 Stunden per E-Mail (bitte Spam-Ordner prüfen!).

Sofern ein Coaching-Platz frei ist, sende ich dir mit meiner Antwort einen Link, über den du verbindlich ein schriftliches Erstcoaching (120€*) buchen kannst.

Hast du dich nach dem Erstcoaching für das Selbstempathie-Coaching entschieden und sind alle offenen Fragen dazu geklärt, kannst du das Coaching verbindlich buchen. Den Buchungslink sende ich dir per E-Mail.

Wir schreiben uns dann 24 Wochen lang etwa 1-3x wöchentlich. Bei Bedarf auch mal mehr oder weniger.

~

Das Coaching findet in einem datengeschützten Raum statt.

Falls du Fragen hast, schreib mir einfach.

*Da ich gemäß § 19 UStG von der Umsatzsteuer befreit bin, zahlst du keine Mehrwertsteuer.

Anett Enderlein
**Wann ist welche Zahlung fällig?

Bei Einmalzahlung: Die Zahlung des kompletten Betrags erfolgt nach der Buchung - unabhängig vom Startzeitpunkt des Coachings.

Bei Ratenzahlung: Die Zahlung der 1. Rate erfolgt als Anzahlung nach der Buchung. Die Zahlungen weiterer Raten werden, je nach Vereinbarung, monatlich oder quartalsweise nach erbrachter Coachingleistung fällig.