Monatsrückblick Mai 2022

Zeit, die wir uns nehmen, ist Zeit, die uns etwas gibt.
Ernst Ferstl

Ich habe mir im Mai 2022 vor allem Zeit für mich genommen. Damit habe ich nicht nur meinen Akku geladen, sondern auch neue Ideen getankt. Obwohl ich mich zu einem größeren Teil der inneren Arbeit widmete, war ich insgesamt trotzdem (oder gerade deshalb) auch nach außen hin sehr produktiv. 

Inhalt

Jahrescoaching: Wie will ich es haben?

Ich habe an einer Blog-Challenge teilgenommen

Der neue Basis-Workshop enwickelt sich

Was im Mai 2022 sonst noch los war

Meine Blogartikel vom Mai 2022

Diese Blogartikel habe ich im Mai 2022 überarbeitet

Ausblick auf den Juni 2022

Jahrescoaching: Wie will ich es haben?

Was ist mir eigentlich wichtig? Wie will ich es haben? Diese Fragen beschäftigten nicht nur die Teilnehmer des Jahrescoachings, sondern auch mich.

Thematisch haben wir uns im Jahrescoaching intensiv mit den persönlichen Werten und Stärken befasst. Manchmal ist es gar nicht so einfach, zu benennen, was uns eigentlich wichtig ist im Leben. Und oft ist uns auch nicht bewusst, was wir eigentlich gut können. Hier haben wir mit verschiedenen Übungen und individuellem Mail-Austausch den anfänglichen Nebel ganz gut lichten können.

Die Frage „Wie will ich es haben?“ stelle ich mir aber momentan auch sehr oft, wenn ich an das Jahrescoaching 2023 denke. Ich tendiere z.B. momentan dazu, die Übungen des Selbstempathie-Coachings auch ins Jahrescoaching zu integrieren. Selbstempathie und Selbstmitgefühl sind auch jetzt schon zentrale Themen, aber da geht noch ein bisschen mehr.

Alle Übungen im Jahrescoaching sind übrigens nur Empfehlungen, die ich an passender Stelle gebe. Kein Muss. Und ich achte auch immer auf eine angemessene Dosis. Deswegen dauert das Jahrescoaching ein Jahr: damit nicht alles gleichzeitig passiert und wir der Entwicklung auch Zeit geben können.

Du weißt jetzt schon, dass du bei der nächsten Runde ab Ende Januar dabei sein möchtest? Dann kannst du deinen Platz direkt buchen, wenn du möchtest.

Innerhalb von 24 Stunden bekommst du deinen E-Mail-Raum für den persönlichen Austausch, den du ab diesem Moment nutzen kannst. Außerdem kannst du bis Ende 2023 an allen weiteren Workshops kostenfrei teilnehmen.

Ich habe an einer Blog-Challenge teilgenommen

Eine Woche lang habe ich intensiv meinen bisherigen Weg reflektiert. Ich habe nicht nur in meinen Gedanken gewühlt, sondern auch in Fotoalben, Zeugnissen und auf Festplatten.

Ich war so vertieft, dass ich mich kaum auf etwas anderes einlassen wollte. Jede freie Minute zog es mich zurück zu den Erinnerungen. Denn das Thema der Blog-Challenge von Judith Peters war: Wie ich wurde, was ich bin

Und so habe ich versucht, meine wichtigsten Stationen einigermaßen übersichtlich zusammenzufassen. Gar nicht so einfach.

Das Ergebnis kannst du dir hier ansehen.

Diese „Liste“ ist aber lange nicht vollständig. Auch jetzt noch kommen mir immer wieder weitere Punkte in den Sinn, die in irgendeiner Form wegweisend waren. Aber vielleicht finden die ja an anderer Stelle noch ihren Platz.

Es hat auf jeden Fall wahnsinnigen Spaß gemacht, diesen Blogartikel zu schreiben: Mir ist dabei noch mal bewusst geworden, wie sehr ich unbewusst „auf der Suche“ war und wie wenig Kontakt ich zur mir selbst hatte – bis ich zum Studium kam.

Und wie wichtig es ist, einen persönlichen Sinn zu sehen, in dem, was man tut. Was das alles mit einem machen kann, wenn man anfängt, sich (bewusst oder unbewusst) stärker an seinen Werten zu orientieren.

Die Nachwehen des Schreibens halten bis heute an und spinnen den roten Faden einer bisher noch vagen Idee Stück für Stück weiter. Mal sehen, was draus wird.

Der neue Basis-Workshop entwickelt sich

Eigentlich dachte ich an einen geringeren Webinar- und einen größeren E-Mail-Coaching-Anteil als bisher. Aber ich komme immer wieder zur ursprünglichen Struktur des Basis-Workshops zurück: 3 Live-Webinare innerhalb einer Woche mit individueller E-Mail-Begleitung und 2 Wochen Nachbegleitung im Anschluss an das letzte Webinar.

Wahrscheinlich werde ich also doch nur den Inhalt des Workshops anpassen und die E-Mail-Begleitung etwas ausbauen. Ich bin mir aber noch etwas unschlüssig, was die Gesamtdauer des Workshops angeht – gerade, was den Einzelcoaching-Anteil betrifft. Hier müssen sich die ganzen Ideen noch sortieren.

E-Mail-Kurs: Empathisch abgrenzen & Stress reduzieren

Hast du dich schon für die Menschenfieber-Post eingetragen?

Was im Mai 2022 sonst noch los war

  • Ich habe mich intuitiv zurückgezogen und hatte viel Zeit für mich: Von außen betrachtet, wirkt es in solchen Phasen immer so, als würde eine ganze Weile nichts passieren. Dabei sind diese Momente der inneren Arbeit und Regeneration wichtig, damit es danach, ganz von selbst, mit dem perfekt dosierten Schwung weitergehen kann.
  • Es gibt die neue Blog-Kategorie Gedanken & Impulse: Hier findest du künftig vor allem kürzere Beiträge mit stärkenden und unterstützenden Impulsen. Aber auch längere Artikel mit persönlichen Gedanken und Beobachtungen bekommen hier ihren Platz.
  • Die Vorbereitungen für die Einschulung laufen: Meine Tochter hatte einen Schnuppernachmittag in der Schule, bei dem sie ihre Klasse und ihre Lehrerin schon mal kennenlernen durfte. Und auch sonst ist deutlich spürbar, dass der große Tag immer näher rückt.
  • Eine sehr sympathisch wirkende Coaching-Plattform hat angefragt, ob ich mich in deren Coach-Verzeichnis aufnehmen lassen möchte. Momentan schnuppere ich erst mal rein. Später mehr dazu.

Meine Blogartikel vom Mai 2022

Wie ich wurde, was ich bin: Mein Weg zum psychologischen E-Mail-Coach

Wie ich wurde, was ich bin: Mein Weg zum psychologischen E-Mail-Coach

Seit meiner Jugend interessiere ich mich für psychologische Zusammenhänge und Phänomene. Trotzdem bin ich erst über Umwege zum psychologischen Coaching gekommen… Blogartikel lesen

Es ist okay. Du bist okay.

Es ist okay. Du bist okay.

Du darfst auch mal müde sein, vom „sich entwickeln wollen“. Es ist absolut in Ordnung, wenn du mal keine Idee hast, wie es jetzt gerade weitergehen soll, was du denken, glauben oder tun sollst. Und das, wo doch gestern noch alles so einfach und klar schienBlogartikel lesen

12 von 12 im Mai 2022: Mein Tag in Bildern

12 von 12 im Mai 2022

Bei „12 von 12“ geht es darum, den 12. Tag eines Monats mit 12 Bildern zu dokumentieren. Neben den Monats- und Jahresrückblicken ist das für mich eine weitere schöne Möglichkeit, Erinnerungen festzuhalten und Entwicklungen zu beobachten. Aber auch das achtsame Wahrnehmen alltäglicher Situationen lässt sich auf diese Art gut trainieren… Blogartikel lesen

Monatsrückblick April 2022: Heiter bis wolkig

Monatsrückblick April 2022: Heiter bis wolkig

Emotional war ich im April ziemlich flexibel – passend zum Wetter. Wirklich offensichtliche Gründe gab es dafür allerdings selten. Die Dinge sind in dem Moment einfach wie sie sind. Und ich versuche, mit ihnen umzugehen… Blogartikel lesen

Diese Blogartikel habe ich im Mai 2022 überarbeitet

Nach einem Streit besser abschalten: 4 Schritte zum gesunden Abgrenzen

Nach einem Streit besser abschalten: 4 Schritte zum gesunden Abgrenzen

Streit stresst. Aber auch schon kleinere Unstimmigkeiten können so viel Druck auslösen, dass die Angst vor einem Konflikt wächst. Auf dieser Basis lässt sich ein (drohender) Streit nur schwer auflösen. Meist tragen wir dann die belastenden Gedanken und Gefühle eine ganze Weile mit uns herum... Blogartikel lesen

Ausblick auf den Juni 2022

  • Ich arbeite weiter an den neuen Inhalten des Basis-Workshops. Wobei der gerade etwas in den Hintergrund zu rücken scheint, weil…
  • … sich die Idee eines neuen, kleineren, Workshops in mir breit macht, den ich gerne zeitnah anbieten möchte.
  • Im Jahrescoaching schließen wir den Selbstwert-Teil mit einem konkreten Handlungsplan (inkl. Notfallplan) ab. Dieser Plan dient als Orientierungs- und Entscheidungshilfe. Er enthält nur Schritte, die auch wirklich umgesetzt werden können und wollen – um nachhaltig aus alten Stressmustern aussteigen zu können.

Du willst auf dem Laufenden und mit mir in Kontakt bleiben? Dann trag dich hier für die Menschenfieber-Post ein, auf die du mir auch jederzeit antworten kannst.

Teile diesen Beitrag:

Anett Enderlein

Hi, ich bin Anett. Ich unterstütze vor allem introvertierte, sensible und empathische Menschen dabei, sich von Druck und Erwartungen anderer zu befreien, Konflikte wertschätzend zu lösen und Stress zu reduzieren. Hinter den Kulissen immer an meiner Seite: meine 2 Hündinnen aus dem Tierschutz – Sina und Suri.

Menschenfieber-Post: Empathisch abgrenzen & Stress reduzieren

Keine Lust mehr auf Rechtfertigungen, Überforderung, Stress, Streit, Diskussionen und Selbstzweifel? Wenn du lernen möchtest, dich empathisch abzugrenzen und zwischenmenschlichen Stress zu reduzieren, bekommst du hier wöchentliche Impulse, die dich dabei unterstützen. Außerdem erfährst du bequem von freien Workshop- oder Coaching-Plätzen und du wirst auch über alle anderen Neuigkeiten zuverlässig informiert.

E-Mail-Kurs: Du bekommst direkt nach deiner Anmeldung innerhalb der nächsten 7 Tage insgesamt 5 E-Mails von mir, die dich durch einen kleinen Coaching-Prozess leiten.

Die Menschenfieber-Post ist für dich kostenfrei. 

Der E-Mail-Versand erfolgt entsprechend meiner Datenschutzerklärung.
Möchtest du irgendwann keine Mails mehr erhalten, kannst du dich jederzeit mit nur einem Klick wieder abmelden.

Weiterlesen

Denke kleiner

Denke kleiner

Auf der Suche nach Lösungen denken wir oft viel zu groß. Dabei sind es die kleinen und unkomplizierten Schritte, die zur großen Wirkung führen. Wir übersehen diese kleinen – aber wirksamen – Schritte, weil wir nicht vertrauen. Und wir vertrauen dann nicht, wenn wir...

mehr lesen
12 von 12 im Juni 2022

12 von 12 im Juni 2022

Bei "12 von 12" geht es darum, den 12. Tag eines Monats mit 12 Bildern zu dokumentieren. Diese Blog-Tradition entstand lange, bevor es Social Media gab, und wird bis heute von Caroline Götze ("Draußen nur Kännchen") aufrecht erhalten. Sie sammelt alle Beiträge des...

mehr lesen
Wie stehst du zu deinem Ego?

Wie stehst du zu deinem Ego?

Es gibt mehr als eine Sichtweise darüber, was „Ego“ ist. Die meisten verstehen darunter wahrscheinlich den Teil des Verstandes, der die Wirklichkeit konstruiert. Was heißt das? Kurz gefasst: Du bist, was du denkst, wer du bist. Und die Welt ist, wie du denkst, wie sie...

mehr lesen