Hafen nach dem Regen bei Sonnenuntergang mit dem Text: Monatsrückblick August 2023: Jede Menge Tapetenwechsel

Ich glaube, „Tapetenwechsel“ beschreibt meinen August ganz gut. In der ersten Urlaubswoche waren wir jeden Tag an einem anderen Ort, genauer gesagt: in einem anderen Hafen. In der zweiten und dritten Woche waren wir in Kühlungsborn – so wie jedes Jahr. Aber auch dieser Ort wirkte verändert.

Und kaum waren wir wieder zurück in den eigenen vier Wänden, bin ich mit meinen E-Mail-Räumen umgezogen. Also mit den Coaching-Räumen, die ich für den schriftlichen Austausch nutze. Vieles hat sich für mich dort verändert. Aber so langsam komme ich an.

Inhalt

Urlaub auf und an der Ostsee

Neue E-Mail-Räume: Großer Umzug bei AYGOnet

Das Jahrescoaching ist wieder buchbar

Was im August 2023 sonst noch los war

Blog-Rückblick August 2023

Was war vor 12 Monaten – im August 2022?

Ausblick auf den September 2023

Urlaub auf und an der Ostsee

Ende Juli bis Mitte August waren wir im Urlaub. Erst waren wir eine Woche mit dem Segelboot unterwegs. Das haben wir vor zwei Jahren schon mal gemacht, mit Schwiegereltern, den Hunden und den Kindern.

Man hat auf so einem Boot ja nicht viel Platz und ist auch aufeinander angewiesen. Dann die Hafenduschen… Meist viele Spinnen und viele Menschen… In diesem Jahr war das keine wirkliche Herausforderung mehr für mich. Ich fand es schön und erholsam. Es war einfach mal wieder komplett was anderes als sonst. Man musste auch als Team funktionieren. Gerade das An- und Ablegen oder die spontanen Wetterwechsel waren immer sehr spannend. Und ich hab gemerkt, wie sehr ich diesen Tapetenwechsel gebraucht habe. Und auch mal wieder das Reduzieren aufs Wesentliche.

Danach waren wir noch fast zwei Wochen in Kühlungsborn – so wie jedes Jahr, weil wir immer die Urgroßeltern besucht hatten. Inzwischen sind beide nicht mehr da und es war der erste Urlaub ohne diese Besuche. Es war ein schöner Urlaub, aber es fehlte etwas. Die Lücke ließ sich auch nicht auffüllen und die Stadt wirkte verändert. Es hat sich noch mal sehr nach Abschied angefühlt.

Ich war während des fast dreiwöchigen Urlaubs fast durchgehend offline und im Flugmodus. Beim Zurückkommen braucht ich auch eine gewisse Anlaufzeit, weil ich mich von den ganzen Informationen und (anstehenden) Ereignissen direkt erschlagen fühlte. Ich bin auch immer noch entschleunigt unterwegs und werde das wohl auch erst mal so beibehalten.

Hafen nach dem Regen bei Sonnenuntergang

Herrlich, oder?

Neue E-Mail-Räume: Großer Umzug bei AYGOnet

Am 22. August sind alle E-Mail-Räume umgezogen und haben ein großes Update bekommen. 🙂

Falls du meine E-Mail-Räume bei AYGOnet noch nicht kennst: Das ist ein persönlicher Account, den du dir anlegen kannst, um dich schriftlich mit mir auszutauschen. Der Vorteil gegenüber ganz normalen Mails ist zum einen der Datenschutz: Alles, was du dort angibst – alles, was du mir schreibst – wird immer verschlüsselt übertragen und auch zusätzlich verschlüsselt auf dem Server gespeichert. Du kannst auch, wenn du möchtest, dein Login noch mal extra schützen. Das heißt, deine Daten sind so sicher, wie es nur geht. Mit dem Umzug wurden die Räume noch mal an strengere Datenschutzrichtlinien angepasst. Und sie haben auch ein optisches Update bekommen.

Ein anderer Vorteil ist, dass immer alles schön beisammen ist: Die Nachrichten liegen nicht irgendwo im Mail-Postfach zwischen vielen anderen – und werden vielleicht übersehen. Es gibt keinen Spam-Ordner, in dem sie versehentlich landen können. Du kannst den kompletten Nachrichten-Verlauf ganz einfach und schnell als PDF speichern und dann z.B. deinen Account samt aller Inhalte jederzeit löschen.

Natürlich gehe ich auch mit deinen normalen E-Mails verantwortungsbewusst um und richte mich nach den aktuellen Datenschutzrichtlinien. Aber ich bin sehr froh, dass es so tolle Coaching- und Beratungsräume auch für die schriftliche Zusammenarbeit gibt.

Seit dem großen Update verbringe ich immer wieder Zeit damit, alle Funktionen auf Herz und Nieren zu testen und alle nötige Einstellungen vorzunehmen. Im Hintergrund gibt es ja doch schon einiges, was man von der Klientenseite aus nicht sieht.

In dem Zuge musste ich auch meinen grundsätzlichen Anmeldeprozess etwas anpassen und dementsprechend auch verschiedene Seiten meiner Website überarbeiten. Ein ganz schöner Rattenschwanz, der da mit dran hängt. Ich bin auch noch nicht ganz durch damit. Es gibt immer noch ein paar kleine Baustellen, aber das Grundlegende funktioniert zuverlässig.

Für dich, falls du schon vor dem Update einen Account hattest – auch aus vergangen Coachings, wo wir gerade nicht mehr in Kontakt sind: Wenn du dich zum ersten Mal wieder einloggst, wirst du wahrscheinlich aufgefordert, dein Passwort zu ändern. Folge einfach den Anweisungen und schau dann auf jeden Fall mal unter „Einstellungen“ nach, ob eine E-Mail-Adresse hinterlegt ist, falls du dein Passwort mal zurücksetzen musst. Wenn die E-Mail-Adresse fehlt, trag unbedingt eine ein. 

Screenshot E-Mail-Raum bei AYGOnet

Wenn du dich zum ersten Mal für einen E-Mail-Raum anmeldest, sieht das jetzt so aus.

Das Jahrescoaching ist wieder buchbar

Nach dem Urlaub hab ich zwischen kofferweise Wäschebergen und AYGOnet-Umzugskisten auch meine Info- und Anmeldeseite fürs Jahrescoaching aktualisiert. Ich glaube, das Wichtigste steht erst mal drauf. Sodass man einigermaßen weiß, was einen erwartet.

Das Jahrescoaching findet 1:1 statt und es geht darum, von Grund auf zu lernen, wie du dich empathisch abgrenzen kannst. Es gibt Wissen und Übungen, die du auch später immer wieder nutzen kannst, um deine Fähigkeiten zu trainieren und auszubauen. Im Jahrescoaching machen wir vieles gemeinsam, was das Dranbleiben natürlich erleichtert.

Wir nehmen uns ein Jahr Zeit und treffen uns etwa alle 2 Wochen für ungefähr 90 Minuten. Da besprechen wir dann verschiedenste Themen und machen aufeinander aufbauende Übungen, die unter anderem den Selbstwert sowie die Konflikt- und Kritikfähigkeit stärken.

Dazwischen können wir, wann immer uns danach ist, per Mail in Kontakt sein. Ich höre dir gerne zu, wann immer du etwas loswerden möchtest, und begleite dich auch durch Unsicherheiten. Der Mail-Kontakt wird oft als besonders hilfreich und entlastend empfunden. Manche sagen auch, dass es sich ein bisschen wie eine Brieffreundschaft anfühlt.

Grundsätzlich gilt: Alles kann, nichts muss.

Wenn du möchtest, können wir auch den Yager-Code und die psychologische Tarot-Arbeit nutzen, ohne dass du irgendwas extra buchen musst. Wir sind da wirklich sehr flexibel.

Wir starten dabei immer mit einer unverbindlichen Schnupperstunde. Das heißt: eine Einzelstunde von 90 Minuten und zwei Wochen E-Mail-Begleitung im Anschluss ganz nach Bedarf. Und falls eine Schnupperstunde nicht reicht, können es auch zwei oder drei sein.

Genaueres kannst du hier nachlesen. Und wenn du Fragen hast, stell sie bitte jederzeit. Ich werde die Infoseite auch immer mal wieder anpassen. 

Jahrescoaching

Hier kannst du dich über das Jahrescoaching informieren.

Was im August 2023 sonst noch los war

  • Wir haben zu einem Kindergeburtstag eingeladen. Das ist doch immer wieder eine Herausforderung. Es war sehr schön, wenn auch etwas anstrengend. Das Wetter war voll auf unserer Seite: Der Tag begann zwar mit Regen, aber pünktlich zur Party kam dann doch die Sonne raus.
  • Wir haben einen Schulwechsel gemeistert. Mein Sohn geht nun auf die weiterführende Schule und da weht der Wind ja doch ein bisschen anders als in der Grundschule.
  • Im Jahrescoaching haben wir auf unsere Meilensteine der letzten Monate zurückgeschaut und uns noch mal intensiver mit Achtsamkeit und Gegenwärtigkeit befasst. Ich habe außerdem eine gedankliche Übung für den Alltag vorgestellt, die hilft, eine neue Wahrnehmung zu entwickeln, um aus alten Stresskreisläufen auszusteigen. Eine Übung, die man überall und jederzeit unauffällig machen kann.
  • Ich hab mich zum Augentraining angemeldet – bis jetzt aber noch nicht damit angefangen. Da werde ich mir am Wochenende mal etwas mehr Zeit nehmen, um ganz in Ruhe zu starten. Die viele Bildschirmarbeit, aber auch das Nähen und das Micro-Makramee hinterlassen ihre Spuren und meine Augen verdienen da ein bisschen mehr Aufmerksamkeit.
  • Das Ausmisten der Wohnung ging in großen Schritten weiter. Inzwischen musste ich das Tempo wieder etwas reduzieren, weil auch meine zeitlichen Kapazitäten begrenzt sind. Sieht hier gerade etwas schlimmer aus, als es ist. Aufräumaktionen bringen ja immer etwas Chaos mit sich. Das gilt übrigens genauso fürs innere Aufräumen! Chaos-Momente gehören zur Entwicklung dazu.

Blog-Rückblick August 2023

Sonnenuntergang und Bäume mit der Aufschrift: 12 von 12 im August 2023: Mein Tag in Bildern

12 von 12 im August 2023

Bei „12 von 12“ geht es darum, den 12. Tag eines Monats mit 12 Bildern zu dokumentieren. Der 12. August 2023 war ein Samstag. Und eigentlich hätte es Bilder aus dem Urlaub gegeben, vom Ostsee-Strand oder einer kleinen Wanderung. Da es uns aber vorzeitig wieder nach Hause zog, gab es stattdessen Koffer, Wäscheberge und jede Menge Chaos. Blogartikel lesen

Was war vor 12 Monaten – im August 2022?

Das E-Mail-Coaching mit Tarot wurde zum festen Bestandteil meiner Coaching-Angebote. Damals gab es ausschließlich das 6-wöchige Coaching. Ich hatte den Prozess noch etwas anders gestaltet, als es heute der Fall ist. Irgendwann war dann klar, dass es stellenweise mehr als 6 Wochen Zeit braucht und so hat sich das E-Mail-Coaching zu dem entwickelt, was es heute ist.

Auch vor einem Jahr hatten wir eine Auszeit am Meer und das Thema „begrenzte Lebenszeit“ war sehr präsent. Inzwischen ist es das bei mir ständig. Manchmal mischt sich da etwas Trauer drunter. Meistens würde ich es aber eher als Demut bezeichnen. Mir hilft dieses Bewusstsein, mich abzugrenzen und mich immer wieder neu zu ordnen, wenn ich das Gefühl bekomme, dass mich Dinge überfordern.

Außerdem wurde letztes Jahr meine Tochter eingeschult.

Und ich habe mich für eine Art „soziales Honorar“ entschieden, da ich meine Coachings gerne grundsätzlich für jeden Menschen zugänglich machen möchte. Das erfordert übrigens eine hohe Abgrenzungsfähigkeit meinerseits. Denn ich kann nicht unbegrenzt Dinge möglich machen – obwohl ich es gerne möchte. Ich muss immer schauen: Was ist in welchem Rahmen für beide Seiten machbar? Aber bis jetzt haben wir immer Lösungen gefunden, wenn es mal in Anspruch genommen wurde. Und ich bereue dieses Angebot bisher nicht.

Hier kannst du meinen August-Rückblick von 2022 lesen.

Ausblick auf den September 2023

  • Im Jahrescoaching schauen wir noch mal intensiver auf die typischen Phasen einer Entwicklung und klären, wie geschickt sich Widerstände oft äußern, warum die überhaupt auftauchen und wie man damit umgehen kann. Und natürlich machen wir auch wieder entsprechende Übungen zur Stressreduktion und zum Stärken der Selbstempathie.
  • Ab dem 22. September machen wir wieder eine kurze gemeinsame Reflexion in der Menschenfieber-Post. Wir machen das alle 3 Monate und schauen kurz, wo wir gerade stehen und ob alles noch passt. Dabei unterstützt uns die psychologische Tarot-Arbeit. Komm gern dazu (kostenfrei).
  • Ich werde wohl so langsam in die Vorbereitung für die Rauhnächte gehen und ein paar Arbeiten im Hintergrund erledigen: Ab Mitte Dezember begleite ich nämlich auch in diesem Jahr wieder per E-Mail durch den Jahreswechsel. Dabei schließen wir mit gemeinsamen Reflexionen das Jahr bewusst ab und finden – jeder für sich – einen Leitstern, der uns durch das nächste Jahr begleitet und an dem wir uns immer wieder orientieren können.

Du willst auf dem Laufenden und mit mir in Kontakt bleiben? Dann trag dich hier für die Menschenfieber-Post ein, auf die du mir auch jederzeit antworten kannst.

Danke für deine Zeit. 🤗

Teile diesen Beitrag:

Persönlichkeit stärken durch reflektierendes Schreiben: Online-Live-Workshop ab 15. April 2024 >>> mehr Infos & Anmeldung

Anett Enderlein - Psychologisches Coaching

Hi, ich bin Anett. Ich unterstütze vor allem introvertierte, sensible und empathische Menschen dabei, sich von Druck und Erwartungen anderer zu befreien, Konflikte wertschätzend zu lösen und Stress zu reduzieren. Hinter den Kulissen immer an meiner Seite: meine 2 Hündinnen aus dem Tierschutz – Sina und Suri.

Post für dich: Neuigkeiten und Impulse etwa 4x im Monat

Ich schreibe dir etwa 4x im Monat – immer dann, wenn’s hier was Neues gibt, ich ein paar Gedanken mit dir teilen oder dich an eine Veranstaltung erinnern möchte. Alle 3 Monate gibt es ein paar zusätzliche Mails, in denen ich dich zu kurzen Reflexionen mit Hilfe der psychologischen Tarot-Arbeit anleite.

Die Menschenfieber-Post ist für dich kostenfrei. Möchtest du irgendwann keine Mails mehr bekommen, kannst du dich jederzeit mit nur einem Klick wieder abmelden. Ein paar mehr Worte zur Menschenfieber-Post gibt es hier.

Ich versende die Mails über einen deutschen Newsletter-Anbieter mit hohen Datenschutz-Standards. Mehr Infos dazu findest du in meiner Datenschutzerklärung.

Weiterlesen

Ordnung im Kopf durch Freewriting

Ordnung im Kopf durch Freewriting

Dass Schreiben wirkt, ist längst wissenschaftlich erwiesen. Was aber, wenn die Worte nicht so richtig fließen wollen und der Kopf immer schwerer, statt leichter, wird? Wenn auch die besten Reflexionsfragen nicht funktionieren und sich das gedankliche Chaos nur immer mehr verdichtet? In solchen – und anderen – Fällen empfehle ich gerne das Freewriting. Was das ist, wie es wirkt und auf welche unterschiedlichen Arten du es nutzen kannst, beschreibe ich dir in diesem Artikel.

mehr lesen
12 von 12 im Februar 2024

12 von 12 im Februar 2024

Bei "12 von 12" geht es darum, den 12. Tag eines Monats mit 12 Bildern zu dokumentieren. Diese Blog-Tradition entstand lange vor Social Media und wird bis heute von Caroline Götze ("Draußen nur Kännchen") aufrecht erhalten. Sie sammelt alle Beiträge des Tages unter...

mehr lesen
Monatsimpuls Februar 2024: Verunsicherung durch Informationsflut

Monatsimpuls Februar 2024: Verunsicherung durch Informationsflut

Endlich hast du das Gefühl, genug verstanden zu haben, um dein Problem lösen zu können. Und dann kommt jemand mit spannendem Wissen um die Ecke, was dich wieder völlig aus der Bahn wirft. Denn es scheint genau das Gegenteil der Fall zu sein. Du hast wohl doch nicht alles verstanden und vielleicht sogar kompletten Blödsinn gelernt. Um sicherzugehen, dass du auch nichts falsch machst, startest du noch mal neu.

mehr lesen