Yager-Code - unterbewusstes Auflösen hinderlicher Gedanken- und Verhaltensmuster

Coaching mit dem Yager-Code

Vielleicht hast du schon sehr viel probiert und hast trotzdem das Gefühl, dass du festhängst und so manche innere Hürde einfach nicht überwinden kannst.

Oder du kommst nicht voran, weil du nicht so gut über dein Anliegen sprechen kannst. Nicht unbedingt nur, weil dir das Thema schwerfällt. Sondern auch, weil du einfach schwer Antworten auf die Fragen des Coaches oder Beraters findest. Oder weil du die Antworten nicht so formulieren kannst, dass klar wird, was du sagen möchtest.

Vielleicht möchtest du aber auch einfach nicht viel über dein Anliegen sprechen oder schreiben.

Hier kann dir ein Coaching mit dem Yager-Code weiterhelfen.

Der Yager-Code wurde entwickelt, um direkt im Unterbewusstsein zu wirken, ohne dass du bewusst etwas davon mitbekommen musst. (Anders als bei einer Hypnose, bei der du die Arbeit im Unterbewusstsein auch bewusst miterlebst.)

Die Veränderungsarbeit passiert ohne dein bewusstes Zutun und ohne, dass du dein Problem detailliert beschreiben oder die Ursachen dafür kennen musst. Es reicht, wenn du dir über dein Ziel oder das Thema an sich im Klaren bist.

Es handelt sich um eine systematische Methode, die auch bei sehr „verkopften“ Menschen gut funktioniert – wenn sie sich darauf einlassen können.

Ein Coaching mit dem Yager-Code eignet sich z.B. für dich, wenn du… 

5

innerlich unruhig, rastlos und angespannt bist, weil du oft das Gefühl hast, dass „es nicht reicht“.

5

dich oft erschöpft und überfordert fühlst, weil du die Bedürfnisse der anderen meist über deine eigenen stellst.

5

vor Prüfungen oder beim Sprechen vor Gruppen sehr nervös bist und Angst hast, zu versagen.

5

eifersüchtig bist oder „klammerst“, weil du befürchtest, Menschen zu verlieren, die dir wichtig sind.

5

generell sehr stressempfindlich und konfliktscheu bist.

5

hinderliche innere Überzeungen mit dir herumträgst, wie z.B.

^

„Ich bin nicht gut genug.“

^

„Ich kann das nicht.“

^

„Ich darf das nicht.“

^

„Ich bin falsch, weil ich anders bin.“

^

„Ich bin nicht wichtig. Ich werde nicht gebraucht.“

5

Was ist der Yager-Code?

Beim Coaching mit dem Yager-Code erreichst du dein Ziel, indem du die Teile deines unterbewussten Geistes, die dein Problem verursachen, identifizierst und veränderst. Dazu nutzt du deine eigenen mentalen Fähigkeiten.

Die 3 Bereiche des Geistes

Laut Dr. Edwin Yager – dem Begründer des Yager-Codes – scheinen sich die menschlichen Geistesfunktionen in 3 Bereichen des Geistes zu vollziehen: im Bewusstsein, im Bereich des Unterbewusstseins und in einem überbewussten Bereich, in dem außergewöhnliche geistige Fähigkeiten vorhanden sind: die unterbewusste Fähigkeit, zu argumentieren, logische Schlussfolgerungen zu ziehen und Entscheidungen zu treffen (unterbewusste Denkfähigkeiten).

Die Teile des unterbewussten Geistes

Irgendwann in der Vergangenheit hast du gelernt, zu gehen, zu sprechen und andere Fähigkeiten zu entwickeln. Jedes Mal, wenn du etwas Neues gelernt hast, hat sich in deinem Geist etwas verändert. Es wurde etwas hinzugefügt, was vorher nicht da war – ein neuer „Teil“ deines Geistes entstand.

Diese Teile bestehen auch heute noch. Sie sind allerdings in der Vergangenheit stecken geblieben und wissen heute nur das, was sie damals gewusst haben, als sie entstanden sind. Das wirkt sich auf dein Verhalten aus – ohne, dass du dir dessen bewusst sein musst. 

Auch gewisse Ängste und damit verbundene innere Überzeugungen (Glaubenssätze) sind erlernt und fest im Unterbewusstsein verankert.

Dr. Yager vergleicht den unterbewussten Bereich auch mit dem Speicher eines Computers, in dem Dateien gespeichert werden, die zur Steuerung von Aktionen erstellt wurden.

Die Dateien sind einfach da und erfüllen genau den Zweck, für den sie erstellt wurden. Sie ändern sich nicht. Es sei denn, wir verändern sie gezielt.

Die unterbewussten Teile des Geistes verhalten sich wie diese Dateien im Computerspeicher. Sie entstehen, wenn emotionale Ereignisse stattfinden – z.B. lernst du, dich an einem dunklen Ort zu ängstigen (Konditionierung).

Diese Teile sind dann einfach da und erfüllen genau den Zweck, für den sie entstanden sind. Sollen sie dich z.B. vor der Dunkelheit schützen, sorgen sie dafür, dass du Angst hast und deswegen die Dunkelheit meidest. Somit kann dir dort nichts passieren.

Diese Teile sind immer noch auf dem Standpunkt, auf dem sie waren, als sie entstanden sind. Sie ändern sich nicht, es sei denn, wir verändern sie – z.B. indem wir dafür sorgen, dass sie verstehen, warum die Dunkelheit nicht mehr gefährlich ist (Rekonditionierung).

Oder du vergleichst diese Teile mit deinen inneren Kindern. Wir alle haben unsere kindlichen Erfahrungen im Unterbewusstsein gespeichert. Zu jeder Erfahrung haben wir eine (für uns zu diesem Zeitpunkt logische) Bewältigungsstrategie entwickelt, um gut mit dieser Erfahrung umgehen zu können.

Da wir uns – im Gegensatz zu unseren inneren Kindern – weiterentwickeln, passt unsere „kindliche Lösung“ irgendwann nicht mehr zum Problem. Sie kann sogar selbst zum Problem werden. Wenn wir z.B. die Dunkelheit nicht mehr meiden können, wird die ursprünglich schützende Angst zum eigentlichen Problem, das wir lösen wollen. Wir wissen zwar, dass wir keine Angst haben brauchen, aber unser Unterbewusstsein weiß das nicht. Und das Unterbewusstsein setzt sich immer durch.

Mit dem Rekonditionieren dieser entsprechenden Teile hilfst du sozusagen deinen inneren Kindern dabei, erwachsen zu werden.

Die unterbewusstsen Denkfähigkeiten (Zentrum)

Wir alle besitzen unterbewusste mentale Fähigkeiten, die über unsere bewussten Fähigkeiten hinausgehen (Überbewusstsein, Zentrum).

Zentrum ist lern-, logik- und entscheidungsfähig. Darüber hinaus ist Zentrum in der Lage selbstständig zu denken und mit anderen Teilen des Geistes, einschließlich des Bewusstseins, zu kommunizieren. Während ich dich zur Anwendung des Yager-Codes anleite, bitten wir Zentrum, die Veränderungsarbeit im Unterbewusstsein zu leisten.

Um mit Zentrum zu kommunizieren, kannst du dir z.B. eine Tafel vorstellen: Ich stelle Fragen bzw. äußere Bitten an Zentrum, Zentrum schreibt kurze Antworten auf deine imaginäre Tafel, die du mir dann „vorlierst“.

Was unterscheidet Hypnose von einem Coaching mit dem Yager-Code?

Während einer Hypnose wirst du in einen Trance-Zustand versetzt, der es dir ermöglicht, durch dein Unterbewusstsein „zu reisen“. So kannst du z.B. persönliche Stärken aktivieren oder Probleme an der Wurzel lösen, indem du die bisher verborgenen Ursachen erkennst. Diese „Reise“ nimmst du gleichzeitig bewusst mit deinem Verstand wahr. Eine Hypnose geschieht dabei immer durch eine Einwirkung von außen – über Suggestionen.

Während eines Yager-Coachings ist für den Verstand in der Regel nicht nachvollziehbar, was gerade passiert. Die Veränderungsarbeit läuft, ohne tiefe Trance, unterbewusst im Hintergrund. Wie ein Update bei einem Computer. Vielleicht spürst du, dass etwas passiert oder es erscheinen ein paar kurze Erinnerungen, die aber evtl. zusammenhangslos wirken können. Zentrum entscheidet, was für dich angemessen ist. Und so bekommst du – wenn überhaupt – nur so viel bewusst mit, wie es notwendig und gut für dich ist.

Das Yager-Coaching ist eine schonende Methode. Du behältst deine innere Tafel im Blick und wartest, dass Zentrum seine Antworten darauf schreibt (z.B. „Fertig“) und ich, als Coach, leite Zentrum an. Dabei wirke ich nicht thematisch oder suggestiv in den Prozess ein und füge nichts „von außen“ hinzu. Ich bitte Zentrum lediglich, die unterbewussten Teile, die für dein Problem verantwortlich sind, zu identifizieren und über die Gegenwart aufzuklären. 

Gibt es Studien zum Yager-Code?

Die Wirksamkeits des Yager-Codes wurde durch Dr. Yager dokumentiert. Hier kannst du Details dieser Studie einsehen und auch, bei Bedarf, weitere Informationen anfordern. 

Wer war Dr. Yager?

Dr. Edwin Yager war Professor für klinische Psychiatrie an der medizinischen Fakultät der Universität von Kalifornien in San Diego (UCSD). Außerdem war er unter anderem zertifizierter Berater bei der Amerikanischen Gesellschaft für Klinische Hypnose und führte eine Privatpraxis für Psychotherapie.

In der ersten Hälfte seines Lebens war Dr. Yager als Elektroingenieur tätig. Erst später entschied er sich für die Psychotherapie und Psychiatrie und entwickelte 1974 den Yager-Code: eine strukturierte und systematische Abfolge von Abläufen (wie bei einem Code). Über 40 Jahre lang entwickelte er seine Methode weiter, bildete andere Menschen darin aus und wandte sie natürlich auch selbst in seiner psychotherapeutischen Praxis an – bis er 2019, mit fast 94 Jahren, verstarb.

Wie läuft ein Coaching mit dem Yager-Code ab?

Die Coachings finden online per Videokonferenz statt.

Wenn du ein Coaching mit dem Yager-Code durchführen möchtest, meldest du dich zunächst kostenlos für ein etwa 30-minütiges Vorgespräch an.

In diesem Gespräch klären wir kurz dein Anliegen. Außerdem beschreibe ich dir, wie wir genau Vorgehen werden und du kannst alle deine Fragen stellen. Du bekommst im Laufe des Gesprächs ein Gefühl dafür, ob du das Coaching mit mir durchführen möchtest. Gleichzeitig kannst du schauen, ob auch die technischen Voraussetzungen für das Coaching erfüllt sind und wie du damit zurecht kommst.

Hast du dich für das Coaching entschieden, vereinbaren wir einen ersten einstündigen Coaching-Termin. Hier führen wir die eigentliche Arbeit durch: Wir suchen die entsprechenden Teile und „schulen sie um“.

Nach ca. einer Woche treffen wir uns zu einem Nachgespräch und schauen, ob noch weitere Teile gefunden werden können, die sich im ersten Coaching nicht gezeigt haben. Wenn dem so ist, rekonditionieren wir auch diese übrig gebliebenen Teile.

Ablauf der Coaching-Sitzung

Zu Beginn der Coaching-Sitzung kommen wir noch mal kurz auf unser Vorgespräch zurück. Manchmal entstehen im Nachgang doch noch ein paar Fragen, die geklärt werden wollen.

Danach beschreibe ich dir noch mal, wie wir Schritt für Schritt vorgehen. Und dann starten wir auch schon mit dem eigentlichen Coaching.

Zunächst bringst du dich dafür in einen möglichst entspannten Zustand. Yager-Coaching ist keine Hypnose. Du musst dafür nicht in eine tiefe Trance gehen und kannst, wann immer du möchtest, deine Augen öffnen oder sie die ganze Zeit über geöffnet lassen. Die meisten Menschen entscheiden sich aber dafür, ihre Augen zu schließen.

Wenn du soweit bist, beginnen wir damit, die Kommunikation mit Zentrum aufzubauen.

Um mit Zentrum zu kommunizieren, stelle ich Fragen bzw. äußere ich Bitten direkt an Zentrum. Deine einzige bewusste Aufgabe besteht darin, zwischen mir und Zentrum zu vermitteln.

So kannst du dir z.B. vor deinem inneren Auge eine Tafel vorstellen, auf die Zentrum seine Antworten schreiben kann. Zentrum wird kurze Antworten geben, wie z.B. „Ja“, „Nein“, „Fertig“ oder eine Zahl. Anhand der Antworten, die du mir „vorliest“, erkenne ich, welche Frage oder Bitte ich als nächstes an Zentrum richten kann, um den nächsten Veränderungsschritt einzuleiten.

Ich leite so viele Schritte ein, bis Zentrum die Information gibt, dass die Arbeit (vorerst) abgeschlossen ist.

Du bekommst die gesamte „Unterhaltung“ bewusst mit, darfst dabei aber nicht bewusst in diesen Dialog eingreifen. Du gibst mir wirklich nur die Antworten weiter, die auf der Tafel stehen – ohne deine bewussten Gedanken und Meinungen zu äußern (die du aber natürlich währenddessen haben darfst).

Du musst nicht wissen, wo die Ursachen für deine Probleme liegen. Zentrum findet heraus, welche Teile „umgeschult“ werden müssen und erledigt das im Hintergrund.

Wie viele Sitzungen sind erforderlich?

In den meisten Fällen wird bereits nach der ersten Sitzung eine deutliche Verbesserung bemerkt.

Oft werden 2 bis 5 (im Durchschnitt 3,5) Stunden benötigt, um ein Anliegen komplett zu lösen.

Solltest du irgendwann nach unseren 2 regulären Sitzungen feststellen, dass doch noch nicht alles gelöst wurde, kannst du weitere Einzelstunden buchen.

Manchmal kann es erforderlich sein, andere Coaching-Methoden zu ergänzen oder auf diese auszuweichen. Das machen wir aber nur, wenn du dem vorher zustimmst.

Welche Voraussetzungen brauche ich für ein Coaching mit dem Yager-Code?

Damit du deine Coaching-Ziele mit Hilfe des Yager-Codes erreichen kannst, ist es wichtig, dass du die grundlegenden Prinzipien dieser Methode verstehst.

Du musst nicht verstehen, wie genau das alles funktioniert und was da im Hintergrund abläuft. Du musst nur die Theorie dieser Methode verstehen und was deine bewusste Aufgabe dabei ist. Außerdem hilft es, wenn du offen und neugierig dem gegenüber bist, was sich an Antworten und Auswirkungen zeigen wird.

Die einfachste Möglichkeit, den Yager-Code anzuwenden, ist mittels einer Tafel, die du dir vor deinem inneren Auge vorstellst. Falls du das nicht kannst, gäbe es aber auch noch andere Möglichkeiten, die wir beim Vorgespräch durchgehen könnten.

Anett Enderlein Psychologische Beratung und Coaching

Ich bin übrigens Anett

Ich bin hochgradig introvertiert und sehr empfindlich gegenüber Geräuschen, Gerüchen und Stimmungen.

Als Wirtschaftspsychologin und ausgebildete Psychologische Beraterin unterstütze ich überwiegend Introvertierte und Hochsensible, aber auch andere empathische Menschen, auf ihrem ganz eigenen Weg zu mehr Selbstbewusstsein und weniger Menschenstress.

Und dazu gehört vor allem das empathische Abgrenzen – was allerdings nur gelingen kann, wenn du dich nicht mehr (so sehr) von deinen tiefsitzenden, hinderlichen Gedanken- und Verhaltensmustern leiten lässt.

Das Coaching mit dem Yager-Code kann dir dabei helfen, diese unterbewussten Muster „aufzulösen“. Je nach Thema kann es aber trotzdem sinnvoll sein, sich auch bewusst mit gewissen Dingen auseinander zu setzen. 

Wie kann ich mich zum Yager-Coaching anmelden?

Du klickst auf den Button „Ich möchte mich anmelden“.

Du wirst zu Terminland weitergeleitet und kannst dir dort einen der freien Termine zum kostenlosen und unverbindlichen Vorgespräch reservieren.

Nachdem deine Reservierung bei mir eingegangen ist, melde ich mich innerhalb von 2 Tagen per E-Mail, um dich über das weitere Vorgehen zu informieren. (Prüfe bitte auch den Spam-Ordner.)

Hast du dich nach dem Vorgespräch für das Coaching entschieden, reservierst du dir 2 weitere Termine. Daraufhin schicke ich dir ein schriftliches Angebot. Stimmst du dem Angebot zu, hast du verbindlich gebucht und ich sende dir die Rechnung. Die Zahlung erfolgt im Voraus oder nach Zahlungsplan per Überweisung oder PayPal.**

p

Hast du schon einmal ein Yager-Coaching mit mir zusammen durchgeführt und möchtest eine weitere Stunde buchen, reicht in der Regel (zunächst) eine Einzelstunde. Auch dann, wenn es sich um ein neues Anliegen handelt.

In diesem Fall wählst du bei der Reservierung nicht das Erstgespräch, sondern direkt einen entsprechenden 60-minütigen Termin aus. Meine Antwort-Mail enthält dann alle Infos zum weiteren Vorgehen sowie die Rechnung. Die Zahlung erfolgt im Voraus per Überweisung oder PayPal.

*Da ich gemäß § 19 UStG von der Umsatzsteuer befreit bin, zahlst du keine Mehrwertsteuer.

**Wann ist welche Zahlung fällig?

Bei Einmalzahlung: Die Zahlung des kompletten Betrags erfolgt nach der Buchung - unabhängig vom Startzeitpunkt des Coachings.

Bei 2 Raten: Die Zahlung der 1. Rate erfolgt als Anzahlung nach der Buchung. Die Zahlung der 2. Rate ist nach Ende des Coachings zu leisten.

Bei mehr als 2 Raten: Die Zahlung der 1. Rate erfolgt als Anzahlung nach der Buchung. Die Zahlung der 2. Rate wird mit dem Start des Coachings fällig (wenn du kurz vor Coaching-Beginn gebucht hast, wird die 2. Rate im Folgemonat der Buchung fällig). Alle übrigen Raten werden ab dem Folgemonat der 2. Rate monatlich in Rechnung gestellt. Die Zahlung der letzten Rate ist jedoch erst nach Ende des Coachings zu leisten.

Qualitätssiegel Ausbildung Yager-Code
Sorry, geht nicht!