Monatsimpuls Juni 2023: Zweifelndes Umfeld und Rechtfertigungen

Ausleben, was einem wichtig ist und Freude macht. Klingt eigentlich erst mal ganz einfach, oder? Und doch halten sich viele Menschen damit zurück. Lassen sich von den Zweifeln des Umfelds anstecken: „Vielleicht lohnt es sich ja gar nicht, diese oder jene Entscheidung zu treffen. Vielleicht ist es besser, wenn ich alles so lasse, wie es ist. Dann muss ich mich auch nicht mehr ständig diesen abwertenden Fragen aussetzen und mich rechtfertigen.“

Falls dir das bekannt vorkommt, möchte ich dich mit dem Monatsimpuls vom Juni zu einer neuen Sichtweise einladen. Denn es gibt kaum etwas, das mehr Halt gibt, als ein sinn- und werteorientierter Alltag.

p

Ich nutze Tarot als psychologisches Hilfsmittel, um ein monatliches Abgrenzungsthema mit passenden Reflexionsfragen auszuwählen. Wie du mit dem Monatsimpuls arbeiten und dir auch ein eigenes Bild der Karten machen kannst, habe ich dir in diesem Blogartikel beschrieben.

Inhalt

Mai-Rückblick: Ohne Wissen nichts wert

Die Juni-Karten

Abgrenzungsthema Juni 2023: Zweifelndes Umfeld & Rechtfertigungen

Handlungsimpuls Juni 2023: Die eigenen Werte fest im Blick

Mögliche Entwicklung: Es wächst das, was du nährst

Fazit

Mai-Rückblick: Ohne Wissen nichts wert

Bevor wir mit dem Juni-Thema starten, lass und doch noch mal kurz zurückschauen:

Im Mai 2023 ging es darum, dass wir unseren eigenen Wert als Mensch nicht von unserem Wissen abhängig machen sollten, weil wir dadurch in einen tiefen Selbstabwertungs-Strudel rutschen können. Der Monatsimpuls vom Mai kann dir also helfen, dich selbst und deine eigenen Bewertungsregeln besser zu verstehen, um dann den ersten Schritt raus aus dem Stresskreislauf zu machen.

Hier kannst du den Mai-Impuls lesen, falls auch das gerade ein Thema für dich ist.

Die Juni-Karten

Im Jahrescoaching sprechen wir gerade intensiv über Werte – warum sie so wichtig sind und wie wir sie im Alltag leben können, auch wenn wir das Gefühl haben, gerade ziemlich weit weg von einem werteorientiertem Leben zu sein. Denn gerade, wenn man sich bisher noch nicht so bewusst damit auseinandergesetzt hat, rutschen die im Stress des Alltags gerne mal ein bisschen durch.

Da das Thema „Werte“ momentan so präsent ist, hat es natürlich wieder Einfluss auf meine Interpretation der Karten für diesen Monatsimpuls.

Hier nun aber erst mal das Foto der Juni-Legung, falls du dir ein eigenes Bild machen oder einfach nachvollziehen möchtest, wie ich auf die aktuellen Impulse komme.

Monatsimpuls Juni 2023: die Karten

König der Kelche, Bube der Stäbe, 6 der Kelche

Abgrenzungsthema Juni 2023: Zweifelndes Umfeld & Rechtfertigungen

Unsere erste Karte, der „König der Kelche“, spiegelt unser Abgrenzungsthema. Mir fällt direkt der Thron auf dem stürmischen Gewässer ins Auge. Das Wasser symbolisiert unsere Instinkte, unsere Intuition aber auch unsere Emotionen. Es steht also für unsere innere Welt, für unsere innere Wirklichkeit.

Emotionen zeigen sich in Wellen, mal mehr und mal weniger stürmisch. Der König der Kelche scheint diese Wellen ja ganz gut reiten zu können. Er weiß mit seinen Emotionen und seiner inneren Welt umzugehen. Da diese Karte aber ein Problem spiegeln soll, ist genau das vielleicht unser monatliches Thema: Mit der eigenen inneren Welt umgehen zu lernen.

Um mal etwas konkreter zu werden: Wenn du auf die Karte schaust, siehst du links aus dem Wasser so eine kleine „Monsterwelle“ kommen. Gut, könnte auch ein Fisch sein, der aus dem Wasser springt. Dieser springende Fisch erinnert mich an einen Zweifel – der entsprechende Emotionen auslöst. Und häufig sind es ja unsere eigenen Zweifel, die uns auch durch unsere Mitmenschen gespiegelt werden. Denn die sprechen oft aus, was wir selbst nicht sehen wollen oder was uns einfach nicht bewusst ist.

Vielleicht zweifelt dein Umfeld deine Entscheidungen an. Entscheidungen, die du aufgrund deiner Werte triffst. Egal, ob es sich um Beziehungen, Interessen, Hobbys oder deine Berufswahl handelt. Ganz vorn mit dabei die Frage: Lohnt sich das denn, was du da tust?

Diese Frage zielt bei vielen Menschen meist allein auf die äußeren Ergebnisse ab. Lohnt es sich finanziell? Lohnt es sich, weil du dann gemocht wirst? Lohnt es sich, weil du dann etwas hast, was du vorher nicht hattest? Lohnt es sich, weil es sicherer ist? Usw.

Wenn deine Mitmenschen deine Entscheidungen nicht verstehen, dann sehr wahrscheinlich, weil sie andere Bewertungsmaßstäbe nutzen als du. Und wenn du selbst auch daran zweifelst, ob es sich lohnt, wirst du immer wieder meinen, dich rechtfertigen zu müssen.

t

Welche (anstehende, aber innerlich eigentlich schon getroffene) Entscheidung zweifelst du an?

t

Was hat diese Zweifel ausgelöst?

t

Wann und wo hast du das Gefühl, dich für das Leben deiner Werte rechtfertigen zu müssen?

t

Durch welche „emotionalen Überreaktionen“ äußert sich das?

Handlungsimpuls Juni 2023: Die eigenen Werte fest im Blick

Unsere zweite Karte, der „Bube der Stäbe“, hilft, zu erkennen, wie wir mit diesem Rechtfertigungsdruck – den wir uns im Grunde selbst machen – umgehen können. Wie wir aus diesem Zweifel-Kreislauf aussteigen können.

Die Zweifel werden wahrscheinlich dafür sorgen, dass du dich zurückhältst. Dass du deine Werte nicht so auslebst, wie du es gerne möchtest. Weil du die Konfrontation mit deinem Umfeld fürchtest und keine Lust hast, dich zu rechtfertigen. Momentan ist es wohl einfacher, wenn du dich deinem Umfeld wieder anpasst. Es ist einfacher, aber es macht dich unzufrieden.

Unsere Figur auf der zweiten Karte hält den Stab mit beiden Händen und schaut an ihm nach oben. Im Tarot heißt es: Die Stäbe geben den Kelchen Energie. Kelche, die das Element Wasser symbolisieren, sind ja eher passiv. Da geht es viel ums Empfangen, Wahrnehmen und Fließenlassen (z.B. von Ideen und Kreativität). Die Stäbe gehören zum Element Feuer und symbolisieren unter anderem die geistige Umsetzungskraft („für etwas brennen“, „Feuer und Flamme sein“).

Und im Gegensatz zu unserer ersten Karte, wo es viel Wasser gibt, gibt es hier viel Wüste. Das können wir als Hinweis deuten, gezielt sachlich und rational zu sein, wo uns Zweifel und Befürchtungen zu überfluten drohen.

Mach es wie die Figur auf der Karte: Halte dich an dem fest, wofür du brennst, was dir Freude macht, was dich erfüllt. Und blicke ganz gezielt „nach oben“ – zu deinem Warum. Orientiere dich immer an dem, was dir selbst für dein Leben wichtig ist. Lass dich nicht von deinen alten Stressmustern und den Ansichten anderer leiten. Es ist dein Leben. Ich weiß, das ist leicht gesagt. Es hilft sehr, wenn du deine Werte kennst und dir bewusst darüber bist, was du eigentlich befürchtest.

t

Was ist dir wichtig im Leben? Wovon bräuchte die Welt deiner Meinung nach mehr? Was macht dir Freude? Was entzündet dein inneres Feuer? Was willst du lernen und/oder weitergeben?

t

Warum lohnt es sich (für dich und für andere), wenn du dich für Dinge oder Menschen entscheidest, die deinen derzeitigen Wertevorstellungen entsprechen?

t

Wie geht es dir (langfristig), wenn du für dich und deine Werte einstehen kannst? Was verändert sich dann (wahrscheinlich)?

Mögliche Entwicklung: Es wächst das, was du nährst

Unsere dritte Karte, die „6 der Kelche“, ist eine Ahnen-Karte. Und die soll eine mögliche Entwicklung oder auch einfach nur ergänzende Hinweise spiegeln.

Wenn du auf die Karte schaust, siehst du wie eine Figur einer anderen etwas überreicht. Die Vergangenheit (ein Ahne) gibt der Gegenwart (dir) ein Geschenk. Das kann z.B. eine Erinnerung aus deiner Kindheit sein, die dir kommt oder die du bewusst aufrufst. Es kann aber auch etwas sein, das du selbst als Ahne hinterlassen wirst.

Die Karte strahlt für mich außerdem Harmonie und Sicherheit aus. Ein Zuhause, wo Dinge wachsen, sich entwickeln, erblühen können. Wo das Wasser nährt, statt zu überschwemmen (Kelche, gefüllt mit Blumen). Weil du mit deiner gezielten Aufmerksamkeit (der Blick zum Stab, zu deinen Werten) ein „Gegengewicht“, einen Ausgleich bringst.

t

Was war dir als Kind schon wichtig? Womit konntest du dich bis zum Umfallen beschäftigen?

t

Was hilft dir, dich sicher und umsorgt zu fühlen? (Wie ein kleines Kind oder auch ein Tier, das mit allem versorgt wird.)

t

Was (für eine Welt) möchtest du (deinen Kindern) hinterlassen? Was möchtest du mitgeben? Was möchtest du nähren? Was soll wachsen?

Fazit

Unser Umfeld spiegelt unsere eigenen Zweifel. Wenn Mitmenschen anzweifeln, dass unsere Entscheidungen sich lohnen, dann entweder, weil wir selbst nicht so ganz überzeugt sind oder, weil wir uns nicht trauen, unseren eigenen Werten zu folgen. Weil sie sich vielleicht zu sehr von den Werten und Vorstellungen unserer Mitmenschen unterscheiden. Und wer möchte schon als merkwürdig bewertet und womöglich ausgegrenzt werden?

Statt sich aber einem Umfeld anzupassen, dass gar nicht (mehr) richtig zu einem passt, sollte man sich an den eigenen Werten orientieren. Sie immer wieder gezielt ins Blickfeld holen und sich bewusst machen, warum das nicht nur für einen selbst lohnenswert ist. Ansonsten werden Unzufriedenheit und Dauerstress stärker.

Wenn du deine Werte nicht kennst, frag dich, was für eine Veränderung du dir von der Welt und auch von deinem direkten Umfeld wünschen würdest. Welche Welt würdest du gern deinen Kindern hinterlassen? Auf diese Art bekommst du schnell ein Gefühl dafür, was dir wichtig ist.

Und um jetzt den Kreis noch mal zu zumachen: Wenn du weißt, was dir wichtig ist und du deine Entscheidungen entsprechend deiner Werte triffst und dir klar darüber bist, warum es sich für dich (und auch für andere) lohnt, wird dein Umfeld das sehr wahrscheinlich weniger anzweifeln. Oder es ist dir einfach nicht mehr so wichtig, ob irgendjemand irgendwas anzweifelt. Weil du selbst fest dahinter stehst. Und du wirst dann auch nicht mehr das Gefühl haben, dich rechtfertigen zu müssen. Je klarer und sicherer du dir mit dir selbst bist, desto sicherer wirkst du auch auf deine Mitmenschen.

Wenn du per E-Mail über den nächsten Monatsimpuls informiert werden möchtest, trag dich hier für die Menschenfieber-Post ein. (kostenfrei)

U

Möchtest du deine individuelle Situation mit Hilfe der Tarotkarten durchleuchten, um sie besser zu verstehen, nächste Lösungsschritte zu finden und gleichzeitig deine Stresskompetenz und Entscheidungsfähigkeit zu stärken? Dann schau mal hier: Psychologisches Coaching mit Tarot

Hast du Fragen, Gedanken oder Ergänzungen zum Juni-Impuls? Dann kommentiere unten auf dieser Seite, schreib mir hier oder nutze den anonymen Blog-Briefkasten.

Danke für deine Zeit. 🙂

Foto von R_Tee via Canva.com

Tarot von A.E. Waite, Mit freundlicher Genehmigung des Königsfurt-Urania-Verlags

Teile diesen Beitrag:

Persönlichkeit stärken durch reflektierendes Schreiben: Online-Live-Workshop ab 1. Juli 2024 > Stress-Analyse >>> mehr Infos & Anmeldung

Anett Enderlein - Psychologisches Coaching

Hi, ich bin Anett. Ich unterstütze vor allem introvertierte, sensible und empathische Menschen dabei, sich von Druck und Erwartungen anderer zu befreien, Konflikte wertschätzend zu lösen und Stress zu reduzieren. Hinter den Kulissen immer an meiner Seite: meine 2 Hündinnen aus dem Tierschutz – Sina und Suri.

Post für dich: Neuigkeiten und Impulse etwa 4x im Monat

Ich schreibe dir etwa 4x im Monat – immer dann, wenn’s hier was Neues gibt, ich ein paar Gedanken mit dir teilen oder dich an eine Veranstaltung erinnern möchte. Alle 3 Monate gibt es ein paar zusätzliche Mails, in denen ich dich zu kurzen Reflexionen mit Hilfe der psychologischen Tarot-Arbeit anleite.

Die Menschenfieber-Post ist für dich kostenfrei. Möchtest du irgendwann keine Mails mehr bekommen, kannst du dich jederzeit mit nur einem Klick wieder abmelden. Ein paar mehr Worte zur Menschenfieber-Post gibt es hier.

Ich versende die Mails über einen deutschen Newsletter-Anbieter mit hohen Datenschutz-Standards. Mehr Infos dazu findest du in meiner Datenschutzerklärung.

Weiterlesen

12 von 12 im Juni 2024

12 von 12 im Juni 2024

Bei "12 von 12" geht es darum, den 12. Tag eines Monats mit 12 Bildern zu dokumentieren. Diese Blog-Tradition entstand lange vor Social Media und wird bis heute von Caroline Götze ("Draußen nur Kännchen") aufrecht erhalten. Sie sammelt alle Beiträge des Tages unter...

mehr lesen
Monatsimpuls Juni 2024: Stressfalle „viel hilft viel“

Monatsimpuls Juni 2024: Stressfalle „viel hilft viel“

Stehen wir vor Problemen und haben wir viele vielversprechende Lösungsideen, verzetteln wir uns gerne mal im Chaos der Möglichkeiten. Wir unterliegen der Stressfalle von „viel hilft viel“. Der Monatsimpuls vom Juni 2024 hilft dir, eine solche Stressfalle zu erkennen und zu verlassen.

mehr lesen