Monatsrückblick November 2022: ruhig, zurückgezogen, schreibend

Ruhig, zurückgezogen, schreibend – das sind die ersten Worte, die mir zu meinem November 2022 einfallen. Wobei der Rückzug eigentlich gar kein richtiger war. Ich war da, hab gearbeitet und auch sonst die Dinge getan, die eben so getan werden (müssen). Aber es war anders. Ruhiger. Sortierter. Fokussierter. Und auch, wenn es mir gerade so vorkommt, als würde ich das in letzter Zeit öfter sagen, ist es doch jedes Mal irgendwie anders. Ach, ich weiß auch grad nicht, wie ich dir das beschreiben kann. Einen kleinen Eindruck bekommst du aber vielleicht mit diesem Monatsrückblick. 😄

Inhalt

Das E-Mail-Coaching mit Tarot hat ein Update bekommen

Ich habe eine Art Blog-Briefkasten eingerichtet

Rückzug und Familienzeit

Was im November 2022 sonst noch los war

Blog-Rückblick November 2022

Ausblick auf den Dezember 2022

Das E-Mail-Coaching mit Tarot hat ein Update bekommen

Im Sommer habe ich psychologische Tarot-Arbeit für mich entdeckt. Seitdem nutze ich die Karten für mich persönlich im Selbstcoaching. Aber natürlich auch beruflich, vor allem in E-Mail-Coachings.

Auf Basis der Erfahrungen der letzten Monate, habe ich nun den Ablaufs des E-Mail-Coachings etwas angepasst:

Vorher war es so, dass wir zuerst das Anliegen soweit geklärt haben, dass wir eine passende Frage formulieren und somit das Coaching-Ziel festlegen konnten. Dann habe ich die Karten gelegt und erste Deutungsmöglichkeiten angeboten. Dazu gab es natürlich auch entsprechende psychologische Hintergrundinfos und Reflexionsfragen. Auf Grundlage dieser Beratung sind wir dann in ein Coaching übergegangen und haben gemeinsam die ersten Deutungsmöglichkeiten reflektiert, haben entsprechend verändert und ergänzt und konkrete Handlungsschritte daraus abgeleitet.

Diese Variante funktioniert sehr gut und liefert einen schnellen Überblick über die Situation und mögliche Lösungen. Aber es ist nicht die für dich wirksamste Variante.

Ich hab einfach mal wieder gemerkt, dass es viel besser ist, wenn wir gemeinsam Schritt für Schritt auf Erkundungstour gehen, ich dir beim Deuten den Vortritt lasse, dich lediglich dazu anleite, meine Gedanken aber nur ergänze und unterwegs punktuell nach Bedarf psychologisch berate.

Wenn es aber doch mal schneller gehen und nicht ganz so intensiv sein soll, gibt es alternativ auch die Impulsberatung mit Tarot, die dem vorherigen Ablauf ähnlich ist. Auch dort empfehle ich dir, zunächst selbst zu deuten und meine Gedanken als Ergänzung zu betrachten. Ob du das aber so tun möchtest, entscheidest du am Ende selbst. Manchmal braucht man ja wirklich nur ein paar Impulse und kein komplettes Coaching. Und da ist die Impulsberatung völlig ausreichend.

Wenn du dich für ein gemeinsames Entdecken per E-Mail-Coaching entscheidest, kannst du dir nun auch vorher aussuchen, wie lang und intensiv das Coaching sein soll.

E-Mail-Coaching mit Tarot: psychologisches Kartenlegen als Klärungshilfe

Hier kannst du mehr übers E-Mail-Coaching lesen – mit dem Ablauf, wie ich ihn empfehle. Die Infos zur Impulsberatung findest du bei „Häufige Fragen“.

Ich habe eine Art Blog-Briefkasten eingerichtet

Gibt es etwas, was dich beschäftigt? Ein Gedanke, der dir nicht mehr aus dem Kopf geht? Eine Frage, auf die du dir eine Antwort wünschst? Oder zumindest erst mal eine neue mögliche Sichtweise?

Dann stell mir gerne deine Frage und ich antworte mit einem Blogartikel. Denn das, was dich beschäftigt, beschäftigt auch andere. Wir sind mit unseren Gedanken, Fragen, Situationen und Problemen nie allein.

Aus diesem Grund habe ich eine Art „Blog-Briefkasten“ auf meiner Website eingerichtet: Hier kannst du jederzeit kostenfrei und anonym deine Frage stellen. 

Ab Januar beginne ich damit, die eingegangen Fragen nach und nach zu beantworten.

Stell mir deine Frage - Ich antworte mit einem Blogartikel

Ich freue mich auf deine Fragen und Gedanken 🙂

Rückzug und Familienzeit

Als Familie sind wir immer noch dabei, den letzten Oktober zu verdauen (hier kannst du meinen Monatsrückblick vom Oktober lesen). Die Kinder hatten immer mal wieder kleinere Krank-Attacken und auch ich hatte grundsätzlich ein erhöhtes Pausenbedürfnis. Dazu gab es viel Organisatorisches und auch ein bisschen Adventsunterstützung für die Schule.

Deswegen hab ich es stellenweise beruflich etwas ruhiger angehen lassen. Trotzdem habe ich viel geschafft. Was mich wieder zum Thema „Ausmisten“ bringt. Ich habe einfach ein paar Dinge weggelassen und festgestellt, dass sie gar nicht fehlen. Und wahrscheinlich werd ich sie deswegen auch erst mal nicht zurück holen.

Dazu liegt der Fokus gerade wieder viel mehr auf dem Schreiben und auf E-Mail-Coachings. Es gibt weniger Webinare und Workshops in letzter Zeit – was auch für ein bisschen mehr Ruhe sorgt.

Die Workshops werden eh gerade alle auf den Kopf gestellt und auf links gedreht. Vor allem der Basis-Workshop, den ich gerne im nächsten Jahr wieder starten möchte – wahrscheinlich aber doch etwas umfangreicher als zuerst gedacht. Es soll ja eine stabile Grundlage entstehen, auf der du aufbauen kannst. Aber auch diesen Workshop lasse ich ganz in Ruhe noch ein bisschen reifen. Alles zu seiner Zeit. 🙂

In der Ruhe liegt die Kraft. So abgedroschen wie es klingt, so wahr ist es auch.

Mikro-Makramee: Baumschmuck für den Schuladventskalender

Das ist unser Anteil am Klassen-Adventskalender für die Schule. Die Bedingungen waren: selbstgemacht und einigermaßen haltbar. Aktuell sitze ich mit meiner Tochter noch an einer Weihnachtsbastelei, die im Foyer der Schule ausgestellt werden soll. ✂️

Was im November 2022 sonst noch los war

  • Ich saß das erste Mal an der Nähmaschine: Nach einer spontanen Eingebung im Oktober wurde ich von zwei Freundinnen mit einer Nähmaschine beglückt und hab meine ersten Stiche gemacht. Die Kinder sind da auch kaum von weg zu bekommen. 😄
  • Ich habe ein kostenfreies Info-Webinar zum Coaching mit dem Yager-Code gegeben. Im nächsten Jahr wird es weitere Termine geben, die aber noch nicht feststehen. Wenn es so weit ist, findest du sie hier.
  • Im Jahrescoaching haben wir uns angeschaut, in welche zwischenmenschlichen Rollen wir ganz selbstverständlich immer wieder schlüpfen, welche davon wir behalten und welche wir ablegen wollen. Und wie haben übers Vergeben gesprochen: Was es ist, was es nicht ist, warum es so wichtig fürs gesunde Abgrenzen ist und wie Vergebung passiert.
  • Ich habe am Online-Festival von Alexandra Polunin teilgenommen und mich mal wieder einem Werte-Check unterzogen. Dabei kam raus, dass gar nicht Ruhe und Selbstbestimmung an oberster Stelle stehen (wie ich bisher dachte), sondern Balance – das Gleichgewicht von allem, die stets passende Dosis. Was auf der anderen Seite auch gar nicht so neu ist, da ich mich eh nur schwer eingrenzen kann und mehr das „sowohl als auch“ im Blick haben möchte als das „entweder oder“.

Blog-Rückblick November 2022

Monatsimpuls November 2022: Nicht gut genug um zu geben

Monatsimpuls November 2022: Nicht gut genug, um zu geben

Fühlst du dich oft kleiner, als du bist? Empfindest dich oder deinen Beitrag als nicht hilfreich und nicht gut genug? Obwohl du eigentlich so viel zu geben hättest?

Im Monatsimpuls für den November schauen wir mal, warum es dir möglicherweise so geht und wie du mit dem Gefühl, nicht gut genug zu sein, umgehen kannst. Blogartikel lesen

12 von 12 im November 2022

12 von 12 im November 2022

Bei „12 von 12“ geht es darum, den 12. Tag eines Monats mit 12 Bildern zu dokumentieren. Der 12. November 2022 war ein überwiegend sonniger Samstag. Viel geplant hatten wir nicht. Mein Sohn hatte Besuch von einem Freund, meine Tochter steckt mitten in den Vorbereitungen für die Meisterschaften und ich hatte Lust auf ein bisschen Menschenfieber-Arbeit und Nähen. Blogartikel lesen

Entscheidungen treffen: Erst das Wohin, dann das Wie

Entscheidungen treffen: Erst das Wohin, dann das Wie

Die Frage nach der richtigen Entscheidung ist immer wieder ein großes Thema in meinen Coachings. Deswegen hier ein kleiner Impuls, falls du auch gerade vor einer Abzweigung stehst und nicht weißt, welche davon du nehmen sollst… Blogartikel lesen

Ausblick auf den Dezember 2022

  • Am 01.12.2022 findet das erste kostenfreie Webinar zur psychologischen Tarot-Arbeit statt. (Hier kannst du dich anmelden.)
  • Wir schließen das Jahrescoaching 2022 ab. Gewünscht wurde sich inhaltlich noch ein kleiner Leitfaden zum Konfliktelösen und auch schon ein bisschen Tarot-Arbeit (ganz im Sinne des Jahrescoachings 2023). Mal schauen, ob und wie ich das miteinander verbinden werde.
  • Am 21.12.2022 starte ich in die Rauhnächte-Begleitung: Dieses Mal machen wir während dieser besonderen Zeit einen Jahresrückblick, der gleichzeitig Achtsamkeit, Intuition und Entscheidungskraft trainiert – denn wir nutzen Tarot als psychologisches Hilfsmittel, um Antworten auf ausgewählte Reflexionsfragen zu finden. Hier kannst du dich noch anmelden.

Du willst auf dem Laufenden und mit mir in Kontakt bleiben? Dann trag dich hier für die Menschenfieber-Post ein, auf die du mir auch jederzeit antworten kannst.

Teile diesen Beitrag:

Anett Enderlein - Psychologisches Coaching

Hi, ich bin Anett. Ich unterstütze vor allem introvertierte, sensible und empathische Menschen dabei, sich von Druck und Erwartungen anderer zu befreien, Konflikte wertschätzend zu lösen und Stress zu reduzieren. Hinter den Kulissen immer an meiner Seite: meine 2 Hündinnen aus dem Tierschutz – Sina und Suri.

Post für dich: Neuigkeiten und Impulse etwa 4x im Monat

Ich schreibe dir etwa 4x im Monat – immer dann, wenn’s hier was Neues gibt, ich ein paar Gedanken mit dir teilen oder dich an eine Veranstaltung erinnern möchte. Die Menschenfieber-Post ist für dich kostenfrei. Möchtest du irgendwann keine Mails mehr bekommen, kannst du dich jederzeit mit nur einem Klick wieder abmelden. Ein paar mehr Worte zur Menschenfieber-Post gibt es hier.

Ich versende die Mails über einen deutschen Newsletter-Anbieter mit hohen Datenschutz-Standards. Mehr Infos dazu findest du in meiner Datenschutzerklärung.

Weiterlesen

12 von 12 im Januar 2023

12 von 12 im Januar 2023

Bei "12 von 12" geht es darum, den 12. Tag eines Monats mit 12 Bildern zu dokumentieren. Diese Blog-Tradition entstand lange vor Social Media und wird bis heute von Caroline Götze ("Draußen nur Kännchen") aufrecht erhalten. Sie sammelt alle Beiträge des Tages unter...

mehr lesen
Gedanken zum Jahreswechsel

Gedanken zum Jahreswechsel

Zuerst einmal wünsche ich dir ein gesundes und glückliches neues Jahr. Ich hoffe, du hast Weihnachten und den Jahreswechsel ganz in deinem Sinne verbracht. Ich bekomm immer mal wieder mit, wie Menschen sich da gegenseitig reinreden. Für die einen sind gewisse Rituale...

mehr lesen